Zusammenarbeit von Steuerberatern und Buchhaltern

Buchhalter als freie Mitarbeiter Steuerberater dürfen selbstständige Buchhalter und Bilanzbuchhalter als freie Mitarbeiter beschäftigen. Voraussetzung ist, dass der Buchhalter in die Kanzleiorganisation eingebunden ist. Soweit Akten außerhalb der Kanzlei bearbeitet werden, ist zuvor die Zustimmung des Mandanten dahingehend einzuholen, dass dieser mit der Verbringung ihn betreffende Akten außerhalb der Kanzleiräume einverstanden ist. (Entsprechendes gilt allerdings auch für Heimarbeitsplätze von Festangestellten). Keine Sozietät/ Bürogemein-schaft mit Buchhaltern Eine Zusammenarbeit eines Steuerberaters mit einem Buchhalter außerhalb der Beschäftigung als Angestellter oder freier Mitarbeiter ist nach wie vor unzulässig. Insbesondere ist es nicht möglich, eine Bürogemeinschaft oder gar eine Sozietät zu begründen, § 56

Der Artikel steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein.

Registrierte Benutzer hier anmelden