Zehntelsatz als Pflichtangabe in Abrechnungen nach § 9 StBVV?

#148435018 | Urheber: StockRocket @ Fotolia.com
§ 9 Abs. 2 StBVV sieht als in der Berechnung vorzunehmende (Pflicht-)Angaben vor: die Beträge der einzelnen Gebühren und Auslagen, die Vorschüsse, eine kurze Bezeichnung des jeweiligen Gebührentatbestandes, die Bezeichnung der Auslagen, die angewandten Vorschriften der Gebührenverordnung und den Gegenstandswert bei Wertgebühren. Nicht ausdrücklich in § 9 Abs. 2 StBVV genannt sind die Angabe der anzuwendenden Tabelle und die Angabe des Gebührensatzes bei Wertgebühren. Es entspricht deshalb der h.M. in der Kommentarliteratur zur StBVV, dass Honorarrechnungen auch ohne diese Angaben formgerecht sind (vgl. Feiter, Die neue StBVV, 2. Auflage 2016, § 9, Rz. 182; Volkmann in: Meyer/Goez/Schwamberger, StBVV Praxiskommentar, 8.

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden