Zahlungsverweigerung wegen angeblicher Schlechtleistung

Rüdiger Wölk, Münster.[CC BY-SA 2.5 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons
Ein Steuerberater wurde von seiner Mandantin mit der Erstellung der Jahresabschlüsse und der Jahressteuererklärungen (Einkommen-, Gewerbe- und Umsatzsteuer) beauftragt. Weiter besorgte er die Lohnbuchführung des Betriebes. Die allgemeine Buchführung wurde in dem Betrieb der Mandantin selbst erstellt. Der Steuerberater übernahm zur Erstellung der Jahresabschlüsse (nur) einmal jährlich über eine Schnittstelle die Buchführungsdaten der Mandantin. Diese kündigte Ende 2016 ihre Mandate bei dem Steuerberater, worauf er ihr unter dem 30.12.2016 eine Rechnung über eine Bruttosumme von 3.555,96 € stellte. Der Gegenstand waren u. a. die Erstellung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr 2015, eine vorläufige Berechnung der

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden