Welche Gebühr kann für das Ausfüllen des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung geltend gemacht werden?

Frage: Nach welcher Vorschrift wird das Ausfüllen des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung abgerechnet? Nach einem Urteil des AG Lemgo vom 17.12.2014 (20 C 343/14) soll hierfür eine Zeitgebühr gem. § 612 Abs. 2 BGB i. V. m. § 13 Satz 2 StBVV berechnet werden können. In dem konkreten Fall war ein Zeitaufwand von 3,75 Stunden zu einem Stundensatz von 55,00 € berechnet worden (Gesamtforderung 264,29 € brutto). Der beklagte Mandant war weder dem Zeitaufwand noch dem Stundensatz entgegengetreten, so dass die Klage vollumfänglich erfolgreich war. Der Zeitaufwand von 3,75 Stunden erscheint mir für den Durchschnittsfall zu hoch, der Stundensatz von

Der Artikel steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden