Mehr Schein als Sein

© Halfpoint - Adobe Stock
Immer wieder ist er anzutreffen: der Versuch, die eigene Kanzlei nach außen hin größer und bedeutender und damit für Mandanten vermeintlich interessanter darzustellen. Oft sind es angestellte Steuerberater oder Rechtsanwälte, die sich wie (echte) Sozien und Partner auf dem Briefbogen prominent aufführen lassen und den insoweit schnell entstehenden Eindruck einer Sozietät oder Partnerschaft durch einen kleinen Sternchenhinweis zu neutralisieren versuchen. Das OLG Düsseldorf hat aktuell über eine weitere Variante der Außendarstellung entschieden. Zwei Rechtsanwälte hatten sich zu einer Bürogemeinschaft, also einer reinen Innengesellschaft zusammengeschlossen, nach außen hin jedoch den Eindruck einer gemeinsamen Berufsausübung erweckt. Das AG Düsseldorf stellte mit Beschluss

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden