Vertretungsbefugnis Außenwirtschaftsprüfung

#162751342 | Urheber: makibestphoto @ Fotoloa.com
Frage: Ein Mandant hat vom Hauptzollamt die Anordnung einer Außenwirtschaftsprüfung gemäß § 23 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) i.V.m. Art. 48 VO (EU) 952/2013 erhalten. Ich kenne mich (wie wohl viele Steuerberater) nicht gut mit Zollabgaben aus. Darf ich den Mandanten hier überhaupt vertreten und wäre das von der Berufshaftpflichtversicherung umfasst? Antwort: In den Kommentierungen zum StBerG und zum RDG steht nicht ausdrücklich, ob Steuerberater in Angelegenheiten des Außenwirtschaftsrechts beraten dürfen. Es müsste jedoch möglich sein, da „Grundzüge des Zollrechts“ bei den Prüfungsgebieten der Steuerberaterprüfung genannt sind ( § 37 Abs. 3 Nr. 4 StBerG) und Anlage 2 der Fachberaterordnung für Steuerberater (Anlage

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden