Verjährung von Gebührenforderungen/ Schuldanerkenntnis

Das Jahresende naht und damit der Zeitpunkt, in dem Vergütungsansprüche für Tätigkeiten, die im Jahr 2012 erbracht wurden, verjähren. Die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren des § 195 BGB, die auch für Vergütungsansprüche von Steuerberatern gilt, beginnt gemäß § 199 BGB mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist. Zu beachten ist insoweit zunächst, dass die Entstehung des Anspruchs nicht von dessen Berechnung abhängt. Auf die Frage, ob und wann der Steuerberater eine Gebührenrechnung erteilt hat, kommt es im Rahmen der Verjährung nicht an. Entscheidend ist allein, wann der gebührenrechtliche Anspruch entstanden ist. Die Entstehung des Vergütungsanspruchs ist

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden