Urlaub und Elternzeit – Vorsicht Falle!

I. Einleitung Es gehört zu den Eigenheiten des Arbeitsrechts, dass selbst Arbeitnehmern, die nicht arbeiten, Urlaubsansprüche gegen die Arbeitgeber zustehen können. Dies ist für den Fall des erkrankten Arbeitnehmers längst bekannt und hat in der Rechtsprechung bereits einige Kapriolen verursacht, gilt jedoch auch dann, wenn Arbeitnehmer in Elternzeit gehen. Allerdings gestattet das Gesetz dem Arbeitgeber in § 17 BEEG den Erholungsurlaub, der dem Arbeitnehmer oder der Arbeitnehmerin für das Urlaubsjahr zusteht, für jeden vollen Kalendermonat der Elternzeit um ein Zwölftel zu kürzen. Kehrt der Arbeitnehmer also nach einjähriger Elternzeit zurück, kann er nicht etwa gleich am Tag des Arbeitsbeginns seinen Urlaub

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden