Unterzeichnung von Gebührenrechnungen

Frage: Durch die Updates bei DATEV sind wir darüber gestolpert, dass bei der Rechnungsschreibung ein neues Feld (Rechnungen per Email, per ZUGFeRD) eingepflegt wurde. Bisher sind wir davon ausgegangen, dass Steuerberater ihre Rechnungen eingehändig unterschreiben müssen und der Rechnungsversand per Email nicht möglich ist. Hat sich hieran etwas geändert? Antwort: Grundsätzlich hat sich nichts verändert. Nach wie vor müssen Steuerberater gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 StBVV die Gebührenrechnungen eigenhändig unterzeichnen. Das neue Feld hat gleichwohl seine Berechtigung. Nach zwischenzeitlich herrschender Meinung (auch der Bundessteuerberaterkammer) können Steuerberater mit ihren Mandanten eine Vereinbarung dahingehend schließen, dass diese auf das Formerfordernis

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden