Unmittelbare Zustellungen per Post in die Schweiz seit 2017 möglich

© megaflopp - Adobe Stock
Nach Textziffer 3.1.4.1 des Anwendungserlasses zur Abgabenordnung AEAO § 122 in der Fassung vom 27.09.2019 war bisher davon auszugehen, dass eine unmittelbare Zustellung durch Einschreiben deutscher Steuerverwaltungsakte in die Schweiz völkerrechtlich – zumindest für Steuerverwaltungsakte für Besteuerungszeiträume vor 01.01.2018 – nicht zulässig ist. Die Schweiz wurde damit mit Ländern wie Ägypten, Sri Lanka oder der Republik Korea gleichgestellt. Dies galt aufgrund des Übereinkommens über die gegenseitige Amtshilfe in Steuersachen vom 25.01.1988 i. d. F. des Protokolls vom 27.05.2010 (im Weiteren kurz: Übereinkommen) unumstritten erstmals nicht mehr für Besteuerungszeiträume ab dem 01.01.2018. Anders sah es jetzt der 10. Senat des FG

Der Artikel steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein.

Registrierte Benutzer hier anmelden