Umfang der Verschwiegenheitspflicht bei Auskunftsverlangen eines Insolvenzverwalters

#103666375 | Urheber: BillionPhotos.com @ Fotolia.com
Frage: Ich war langjähriger Steuerberater der in Zugewinngemeinschaft lebenden Eheleute sowie der Einzelfirma des Ehemannes (Küchenstudio) und der Einzelfirma der Ehefrau (Kosmetikstudio). Zwischenzeitlich wurde über das Vermögen des Ehemannes das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Zwecke der außergerichtlichen Schuldenregulierung hatte ich dem früheren Mandanten Mitte 2017 bestätigt, dass sein Küchenstudio einen Verkehrswert von 170.000 € habe. Daneben habe ich den Wert zweier Immobilien bestätigt, von denen eine im Alleineigentum des Ehemannes und die andere im gemeinsamen Eigentum der Ehegatten steht. Nun liegt mir ein Schreiben des Insolvenzverwalters vor, in dem dieser um Mitteilung bittet, wie ich diese Werte ermittelt habe. Gegenüber dem

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden