Übertragung von Daten – Kostenpflicht?

© BillionPhotos.com - Adobe Stock
Frage: Ein neuer Mandant hat uns gefragt, ob es üblich sei, dass bei einem Beraterwechsel für die zur Verfügungsstellung der Buchhaltungsdaten (hier u. a. csv-Dateien) eine (Pauschal-)Gebühr abgerechnet werden darf. Es werden in der Regel auch nur die „offenen“ Jahre übergeben, für die noch kein Abschluss erstellt wurde. Ist es zulässig, für die Übergabe dieser Daten eine Gebühr zu verlangen und die Übergabe der Daten auf offene Jahre zu beschränken? Ist es grundsätzlich gestattet, für die Übergabe von Daten an andere Berater bei Mandatsbeendigung eine Gebühr zu verlangen? Wenn ja, wo findet sich die Rechtsgrundlage? Oder gehört dies grundsätzlich zu

Der Artikel steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden