Steuerberater Horst Schade, Vizepräsident der StBK Niedersachsen, verstorben

Horst Schade Beim Internationalen Steuerberaterkongress am 28. – 30.09.2016 in Lissabon war er noch dabei; so, wie ihn alle seit vielen Jahren kannten: liebenswürdig, freundlich, offen. Vielleicht ein bisschen nachdenklicher als sonst. Nicht einmal eine Woche später verstarb Kollege Horst Schade in Braunschweig. Horst Schade wirkte als langjähriger Vizepräsident der Steuerberaterkammer Niedersachsen unaufdringlich zum Wohle seiner Kammer und des Berufsstandes. Immer glänzend informiert brachte er sein Wissen in viele Diskussionen ein. Er scheute nicht das klare Wort, war direkt ohne verletzend zu sein. Mit Horst Schade verliert der Berufsstand der Steuerberater einen qualifizierten, aufrichtigen und bescheiden Kollegen, der für viele

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden