Steuerberater als Zeuge

#211676071 | Urheber: auremar @ Fotolia.com
Frage: Ich war langjähriger Steuerberater einer JH KG. An dieser Kommanditgesellschaft waren zu gleichen Teilen die Geschwister HH (Komplementär) und HA (Kommanditistin) beteiligt. Im Zusammenhang mit der Nachfolgeregelung und dem Ausscheiden der Kommanditistin HA wurde mir am 10.09.2003 durch den Geschäftsführer HH das Mandat gekündigt. In der Folgezeit wurden lange Jahre Rechtsstreite zwischen HH und HA geführt, u. a. zur Auskehrung eines anteiligen Wertpapierdepots/Gesellschafterdarlehenskontos der ausgeschiedenen Kommanditistin HA. Die Kommanditistin HA wurde durch den Rechtsanwalt N vertreten – dieser hatte auch den Gesellschaftsanteilsübertragungsvertrag (Kauf- und Abtretungsvertrag zwischen HA und HH) vom 18.05.2004 verfasst. Die Klage der vormaligen Kommanditistin HA wurde

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden