Spezifizierung von Rechnungen

Frage: Ich habe gehört, dass nach neuer Rechtsprechung des OLG Düsseldorf alle Gebührenansätze einer Rechnung, die über der Mindestgebühr liegen, begründet werden müssen. Muss ich wirklich jetzt in allen Rechnungen eine Begründung aufführen? Antwort: Es ist zutreffend, dass das OLG Düsseldorf seine frühere Rechtsprechung zur Beweislast in gebührenrechtlichen Klageverfahren geändert hat (siehe hierzu auch Artikel 01). Heute ist es in der Tat so, dass Steuerberater, wenn sie ihr Honorar einklagen, alle Gebührenansätze, die über den Mindestgebühren liegen, im gerichtlichen Verfahren erläutern, also konkret angeben müssen, aus welchem Grunde gerade diese Gebühr innerhalb des Rahmensatzes gewählt wurde (siehe hierzu auch Artikel

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden