Honorar für die E-Bilanz

In jüngster Zeit häufen sich die Anfragen nach den Abrechnungsmöglichkeiten der E-Bilanz. Vereinzelt wird auch danach gefragt, ab wann in der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) ein entsprechender Gebührentatbestand verfügbar ist. Hintergrund der sich häufenden Anfragen ist das Auslaufen der Nichtbeanstandungsregelung im BMF-Schreiben vom 28.09.2011 (BStBl I 2011, 55), mit dem für den VZ 2012  die Einreichung der E-Bilanz auch in Papierform zugestanden wurde. Die Nichtbeanstandungsregelung führte dazu, dass  im  Jahr  2013  nur wenige E-Bilanz-Datensätze auf freiwilliger Basis an die Finanzverwaltung übermittelt wurden. Ab dem Wirtschaftsjahr 2013 besteht eine Pflicht zur elektronischen Übermittlung der Bilanz und GuV, so dass viele Kollegen jetzt erstmals

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden