Haftungsgefahren bei der Jahresabschlusserstellung

Frage: Ich habe lediglich auf Grundlage der Angaben des Mandanten einen Jahresabschluss erstellt, d. h. es wurden keinerlei Prüfungshandlungen von mir vorgenommen. Ich bin mir nicht sicher, ob mein Mandant seinem Kreditgeber nicht ungeachtet dessen dennoch vorträgt, dass der Abschluss nicht nur von seinem Berater erstellt wurde, sondern dieser auch alle Ansätze auf Werthaltigkeit geprüft hat. Welche Möglichkeiten habe ich, meine etwaige spätere Haftungsinanspruchnahme zu minimieren und dem Kreditgeber vom tatsächlichen Umfang meiner Tätigkeit Kenntnis zu verschaffen? Antwort: Hierzu gibt es unserer Ansicht nach zwei leicht umsetzbare, praktische Möglichkeiten: Möglichkeit 1: Darstellung im Anhang Der Anhang ist unterteilt in Pflichtangaben

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden