Haftstrafe wegen Missbrauchs des Titels „Steuerberater“

© coolhand1180 - Adobe Stock
Nicht nur die Tätigkeit des Steuerberaters für die Mandanten und die Steuererhebung des Staates ist im wahrsten Sinne des Wortes wertvoll, sondern auch die Berufsbezeichnung „Steuerberater“ ist zu Recht geschützt. Eine unerlaubte Nutzung kann im Einzelfall für den Täter gravierende Folgen haben wie ein (ehemaliger Steuerberater und nunmehriger) Kontierer (im Folgenden auch Angeklagter) aktuell erfahren musste. Der Kontierer ist seit dem 24.12.2014 nicht mehr Mitglied der Steuerberaterkammer W. und damit nicht als Steuerberater bestellt. In Kenntnis dieses Umstandes führte sich der (mehrfach wegen Veruntreuung von Arbeitsentgelt, Steuerhinterziehung und Missbrauch von Berufsbezeichnungen vorbestrafte) Angeklagte in der Zeit vom 17.10.2016 bis zum

Der Artikel steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein.

Registrierte Benutzer hier anmelden