Gründung einer Genossenschaft

Frage: Wir begleiten derzeit die Gründung einer Genossenschaft. Um unsere Mandanten in den Formalitäten unterstützen zu können, möchte sich unsere Steuerberatungsgesellschaft als Gründungsmitglied beteiligen. Im weiteren Verlauf wird unsere Steuerberatungsgesellschaft die Finanzbuchhaltung sowie die Jahresabschlusserstellung und ggf. die Lohnabrechnungen übernehmen. Die Beteiligung als Gründungsmitglied soll ein positives Signal an die weiteren Gründungsmitglieder aussenden. Die Genossenschaft wird in Zukunft einen Dorfladen in einer kleinen Gemeinde führen. Als Mitglied der Genossenschaft werden wir weder einen Posten des Aufsichtsrats noch einen Posten des Vorstands belegen. Gibt es rechtliche Bedenken, sich als Gründungsmitglied zu beteiligen? Antwort: Da es sich bei der Mitgliedschaft in einer

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden