Gegenstandswert bei Abschlussarbeiten

Frage: Für einen Mandanten entwickle ich die Steuerbilanz aus der Handelsbilanz. Die Gesellschaft hat eine Bilanzsumme, jedoch eine betriebliche Jahresleistung von 0,00 €. Meine Frage lautet nun: Muss ich dennoch die Bilanzsumme (+ 0 Umsätze) halbieren oder ist in diesem Fall die volle Bilanzsumme als Gegenstandswert zugrunde zu legen? Antwort: Die Antwort ergibt sich unmittelbar aus dem Verordnungstext. Für die elf verschiedenen Gebührentatbestände des § 35 Abs. 1 StBVV sieht § 35 Abs. 2 StBVV unterschiedliche Regelungen zur Bestimmung der Gegenstandswerte vor. Nach § 35 Abs. 2 Satz 8 StBVV besteht der Gegenstandswert nur aus der berichtigten Bilanzsumme, wenn die betriebliche

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden