Gebühren für „geschätzte“ Umsatzsteuer-Voranmeldungen

Für die Anfertigung der Umsatzsteuer-Voranmeldung sowie hierzu ergänzender Anträge und Meldungen erhält der Steuerberater eine Gebühr von 1/10 bis 6/10 einer vollen Gebühr nach Tabelle A. Gegenstandswert sind 10 % der Summe aus dem Gesamtbetrag der Entgelte und der Entgelte, für die der Leistungsempfänger Steuerschuldner ist, jedoch mindestens 650,00 €, § 24 Abs. 1 Nr. 7 StBVV. Bei umfassender Buchführung nach § 33 Abs. 1, 3 und 4 StBVV sind die Gebühren für die Umsatzsteuer-Voranmeldung abgegolten, § 33 Abs. 8 StBVV. In den Fällen des § 33 Abs. 2, 5 und 7 StBVV kann dagegen für die Anfertigung der Umsatzsteuer-Voranmeldung

Der Artikel steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein.

Registrierte Benutzer hier anmelden