Gebühren für die Tätigkeit im Verfahren der Selbstanzeige nach § 371 AO a. F. richtig ermitteln

Frage: Ich betreue derzeit folgende Fallkonstellation: Im Rahmen von Selbstanzeigen habe ich für einen Mandanten zusätzliche Einkünfte für den strafrechtlich nicht verjährten Zeitraum 2005 – 2012 durch formlose Mitteilung an das Finanzamt erklärt. Hierbei handelt es sich um zusätzliche Einkünfte aus Kapitalvermögen, selbstständiger Arbeit und sonstige Einkünfte. Daraufhin hat das Finanzamt noch die entsprechenden geänderten bzw. neuen Anlagen KAP, AUS, S bzw. GSE, EÜR, R, SO angefordert. Kann ich neben der Gebühr für die Selbststanzeige nach § 30 Abs. 1 StBVV zusätzlich auch noch Gebühren nach § 27 Abs. 1 StBVV und § 25 Abs. 1 StBVV in Rechnung stellen?

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden