Ermäßigung der Gebühr im Einspruchsverfahren und Bestreiten der Auftragserteilung

In einem vom Amtsgericht Düsseldorf entschiedenen Verfahren ging es um die Frage, ob und in welcher Höhe der Steuerberater für die Einlegung eines Einspruchs gegen den Gewinnfeststellungsbescheid 2009 beim Finanzamt X und für die zusätzliche Einlegung des Einspruchs gegen den Einkommensteuerbescheid 2009 beim Finanzamt E Gebühren nach § 40 StBVV verlangen kann (Urteil v. 23.05.2013, 39 C 4247/12). Bestreiten der Auftragserteilung – Honoraranspruch aus GoA Der beklagte Mandant hatte die Beauftragung des Steuerberaters für die Einlegung des Einspruchs gegen den Gewinnfeststellungsbescheid bestritten. Das Gericht ließ die Frage offen, ob tatsächlich eine Beauftragung erfolgt ist, aus der ein vertraglicher Honoraranspruch resultieren würde. In

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden