Dunkle Wolken über der GmbH & Co. KG

Hinsichtlich der Eintragungsfähigkeit einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform der GmbH & Co. KG in das Handelsregister haben sich die Wolken zwischenzeitlich noch mehr verdunkelt. Das OLG Dresden hat mit Beschluss vom 06.12.2012 (12 W 865/12) die Ablehnung der Eintragung einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform der GmbH & Co. KG in das Handelsregister durch das Amtsgericht Chemnitz bestätigt. Die Ablehnung wurde damit begründet, dass handelsrechtlich eine Eintragung in das Handelsregister nur bei überwiegender Treuhandtätigkeit zulässig sei, da nur dann der Betrieb eines Handelsgewerbes vorliege, und die Voraussetzungen des § 105 Abs. 2, 2. Alternative HGB (nur Verwaltung eigenen Vermögens) nicht erfüllt seien. Das OLG

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden