Die Honorarklage

Auch wenn die Zahlungsmoral der Mandanten manchmal zu wünschen übrig lässt, stellen Honorarklagen im Berateralltag doch eher seltene Ausnahmen  dar. Das Thema „Honorarklage“ wird daher bei vielen von Ihnen nicht oben auf der Agenda stehen. Gleichwohl dürften die nachstehenden Ausführungen für Sie von Relevanz sein, denn in der Regel werden die Weichen für eine erfolgreiche Klage weit vor dem Gang zum Gericht gestellt. Angesprochen sind insoweit die formal korrekte Gebührenrechnung oder die formwirksame Vergütungsvereinbarung. Mit letzterer ist ein Prozess einfach zu führen, denn es müssen – von extrem seltenen Ausnahmefällen abgesehen – keinerlei Angaben bzw. Nachweise über Umfang und Schwierigkeitsgrad

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden