Der Steuerberater als Wohnimmobilienverwalter

Ein junges Paar bekommt den Schlüssel zur neuen Wohnung übergeben.
#106922752 | Urheber: contrastwerkstatt @ Fotolia
Das Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter vom 17.10.2017 (BGBl I, 2017, 3562) sieht in § 34c GewO die Einführung einer Erlaubnispflicht für Verwalter von Wohnimmobilien (Eigentums- und Mietwohnungen) vor. Hiermit geht auch die Schaffung einer Pflichtversicherung für Verwalter von Wohnimmobilien einher, deren Abschluss Voraussetzung für die zu erteilende Erlaubnis ist, § 34c Abs. 2 Nr. 3 GewO. Ferner ist eine gesetzliche Fortbildungsverpflichtung in einem Umfang von 20 Stunden innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren vorgesehen, § 34 c Abs. 2a GewO. Die Neuregelungen in der Gewerbeordnung werfen mehrere Fragen auf: Dürfen Steuerberater als Wohnimmobilienverwalter nach

Der Artikel steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein.

Registrierte Benutzer hier anmelden