Der Steuerberater als Wohnimmobilienverwalter

Ein junges Paar bekommt den Schlüssel zur neuen Wohnung übergeben.
#106922752 | Urheber: contrastwerkstatt @ Fotolia
Das Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter vom 17.10.2017 (BGBl I, 2017, 3562) sieht in § 34c GewO die Einführung einer Erlaubnispflicht für Verwalter von Wohnimmobilien (Eigentums- und Mietwohnungen) vor. Hiermit geht auch die Schaffung einer Pflichtversicherung für Verwalter von Wohnimmobilien einher, deren Abschluss Voraussetzung für die zu erteilende Erlaubnis ist, § 34c Abs. 2 Nr. 3 GewO. Ferner ist eine gesetzliche Fortbildungsverpflichtung in einem Umfang von 20 Stunden innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren vorgesehen, § 34 c Abs. 2a GewO. Die Neuregelungen in der Gewerbeordnung werfen mehrere Fragen auf: Dürfen Steuerberater als Wohnimmobilienverwalter nach

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden