Der Steuerberater als Auftragsdatenverarbeiter?

#135143791 | Urheber: Rawpixel @ Fotolia.com
In der Ausgabe 3/2018 hatten wir zur Frage, ob der Steuerberater Auftragsverarbeiter ist, Stellung bezogen. Unter Hinweis auf die Rechtsauffassung der Bundesteuerberaterkammer und die des BMF sind wir dabei zu dem Ergebnis gelangt, dass Steuerberater wegen ihrer besonderen Stellung als Verantwortliche und nicht als Auftragsverarbeiter anzusehen sind. Nunmehr ist aus zwei Bundesländern zu hören, dass deren Datenschutzbeauftragte die Auffassung vertreten, dass dies für die allgemeine steuerliche Beratung zwar zutreffend sei, nicht aber für die laufende Lohnabrechnung. Für diese müssten die Steuerberater mit ihren Mandanten Auftragsdatenverarbeitungsverträge schließen. Eine nähere Begründung hierzu liegt uns nicht vor; dem Vernehmen nach wird damit argumentiert,

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden