Der Anstellungsvertrag des Steuerberaters – 2. Teil –

IV. Vertragsklauseln 1. Arbeitsgrundbedingungen Jeder Arbeitsvertrag sollte Angaben zur Arbeitszeit, Arbeitsort und zur Art der geschuldeten Tätigkeit beinhalten. Dabei empfiehlt es sich für den Arbeitgeber, darauf zu achten, sich nicht allzu sehr zu binden, indem er einen Arbeitsvertrag formuliert, der die ihm grundsätzlich zustehende Weisungsbefugnis im Hinblick auf Lage und Verteilung der Arbeitszeit, Arbeitsort und -tätigkeit zu sehr einschränkt. Nur das, was im Arbeitsvertrag nicht ausdrücklich festgeschrieben ist, lässt sich noch einseitig durch Weisungen ändern. Es empfehlen sich folgende Formulierungen: Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt X Stunden. Lage und Verteilung der Arbeitszeit richten sich nach den betrieblichen Erfordernissen und sind dem

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden