Besteht eine Verpflichtung des Steuerberaters zur Erläuterung seiner Rechnung?

#48957337@fotolia.com
Frage: Gelegentlich kommt es vor, dass Mandanten sehr dezidiert Rückfragen zu meinen Rechnungen stellen, deren fundierte Beantwortung nicht unerhebliche Mühe bereitet, die dann ihrerseits natürlich nicht abgerechnet werden kann. Ich frage mich, in welchem Umfang ein Steuerberater von Rechts wegen dazu verpflichtet ist, seine Rechnungen erläutern zu müssen. Dass die Erläuterung auch einen Service-Aspekt beinhaltet, ist selbstverständlich und nicht die Frage. Mich würde allerdings interessieren, ob der Mandant einen Anspruch auf Erläuterungen hat und bis zur Beantwortung seiner Fragen die Bezahlung der Rechnung unter Berufung auf sein Zurückbehaltungsrecht verweigern kann. Antwort: Der Anspruch auf Erteilung einer Rechnung ist Ausdruck einer

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden