„Bei Unzufriedenheit Geld zurück“ – Werbung mit Zufriedenheitsgarantie

© methaphum @ Adobe Stock
Frage: In einem lokalen Werbemagazin bin ich auf die Anzeige einer Steuerberatungskanzlei gestoßen, die mit einer Zufriedenheitsgarantie wirbt. Mandanten, die mit den Leistungen der Kanzlei nicht zufrieden sind, haben die Wahl: Sie müssen entweder kein Honorar oder können ein Honorar ihrer Wahl bezahlen. Als einzige Bedingung wird in der Anzeige gefordert, dass der Mandant die Kanzlei über seine Beweggründe unterrichtet. Bei einer anschließenden Internetrecherche habe ich festgestellt, dass Steuerberater bundesweit nur ganz vereinzelt mit derartigen Zufriedenheitsgarantien werben. Zumeist findet man nichtssagende und sicherlich auch nicht einklagbare Zufriedenheitsgarantien. Die Kanzleien bieten z.B. an, Kritik vorzubringen, damit das Problem zur Zufriedenheit des

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden