Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht – Probleme angestellter Steuerberater

Wer bei der Bestellung als Steuerberater in einem Anstellungsverhältnis tätig ist oder später ein solches eingeht, ist zunächst als Angestellter sowohl im Versorgungswerk als auch in der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) pflichtversichert. In aller Regel wird ein Steuerberater die Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung anstreben. Hierzu ist ein entsprechender Antrag zu stellen. Antragsformulare sind beim Versorgungswerk erhältlich, welches Empfangsvollmacht für die DRV besitzt. Ein Befreiungsantrag ist innerhalb von drei Monaten nach Vorliegen der Befreiungsvoraussetzungen, also der Aufnahme der Beschäftigung, zu stellen (§ 6 Abs. 4 S. 1 SBG VI). Wird der Antrag später gestellt, wirkt die Befreiung nur auf den

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden