Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung – BSG schränkt Möglichkeiten für Rechtsanwälte ein

Am 03.04.2014 hat das Bundessozialgericht in drei Revisionsverfahren (B 5 RE 13/14 R; B 5 RE 9/14 R; B 5 RE 3/14 R) eine für Syndikusrechtsanwälte sehr unerfreuliche Entscheidung getroffen und bestätigt, dass die Deutsche Rentenversicherung Bund Antragstellern die Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung nach § 6 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 SGB VI zu Recht verweigert hat. Befreiung schon zuletzt nur noch für die konkrete Tätigkeit gültig Die Befreiungspraxis der DRV Bund wurde bereits im Hinblick auf die Rechtsprechung des Bundessozialgerichts vom 31.10.2012 dahingehend verschärft, dass bei jedem Arbeitgeberwechsel eine neue Befreiung zu beantragen ist. Auch ein Tätigkeitswechsel

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden