Außenstände Mandant

#183217910 | Urheber: pure-life-pictures @ Fotolia.com
Frage: Ein Mandant von mir hat nicht unerhebliche Außenstände. Er lebt in der Türkei, hat aber, um noch Kindergeld zu erhalten, einen fingierten Wohnsitz in Deutschland angegeben. Nachdem er auf Mahnungen meinerseits nicht reagiert hat, muss ich nun einen Rechtsanwalt beauftragen. Darf ich diesem mitteilen, dass mein früherer Mandant noch Mieteinkünfte in Deutschland hat? Antwort: Zur Durchsetzung Ihres Honoraranspruchs dürfen Sie dem Rechtsanwalt alle notwendigen Auskünfte erteilen. Soweit ein Mandant nicht zahlt, darf man beispielsweise einem Gerichtsvollzieher auch mitteilen, dass der Mandant einen Oldtimer besitzt, der sich in der Scheune eines Bauern befindet. Die berufliche Verschwiegenheitspflicht wird durch die Wahrnehmung

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden