Sehr geehrte Steuerberaterin,
sehr geehrter Steuerberater!

In der Praxis sind sie – wenn auch deutlich seltener als früher – immer wieder einmal anzutreffen, Steuerberatungsverträge mit Laufzeitklauseln. In seltenen Fällen sind diese Klauseln wirksam, aber nur in seltenen. Die zunehmenden Nachfragen und (oft nicht berechtigten) Nachforderungen von Belegen durch Mitarbeiter der Finanzverwaltung sind nicht nur ärgerlich, weil man einen „abgeschlossenen“ Fall noch einmal in die Hand nehmen muss, sie stellen bei der (empfohlenen) zeitnahen Abrechnung auch ein gebührenrechtliches Problem dar.

Ich wünsche Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre!

Ihr
Michael Klaeren