Sehr geehrte Steuerberaterin,
sehr geehrter Steuerberater!

Bekanntlich treffen die neuen Transparenzpflichten des § 20 Abs. 1 GwG alle juristischen Personen des Privatrechts, Vereine, Genossenschaften, Stiftungen, eingetragenen Personengesellschaften etc., also eine Vielzahl der Mandantenunternehmen. Da sich Mandanten ungern mit solchen lästigen Pflichten befassen, steht schnell eine Delegation an den Steuerberater im Raum und einige Kolleginnen und Kollegen wittern hier auch schon ein neues Geschäftsfeld. Nicht allein mit Blick auf das Rechtsdienstleistungsgesetz ist hier jedoch, wie Mitautor Simon Beyme ausführt, Vorsicht angesagt.

Ich wünsche eine interessante und aufschlussreiche Lektüre!

Ihr
Michael Klaeren