Aufbewahrungspflichten

#108216161 | Urheber: pixfly @Fotolia.com
Frage: Bisher haben wir Unterlagen von Mandanten regelmäßig mindestens 10 + 3 Jahre aufbewahrt, um die Fristen zu wahren. Kürzlich kam bei uns die Frage auf, ob überhaupt und wie lange wir Unterlagen von verstorbenen Mandanten aufbewahren müssen. Antwort: Zunächst muss man zwischen der Handakte im engeren und der Handakte im weiteren Sinne unterscheiden. Handakte im weiteren Sinne Die Handakte im weiteren Sinne umfasst die Schriftstücke, Steuerbescheide, Urkunden etc., die der Steuerberater vom Mandanten oder von Dritten für den Mandanten erhalten hat, also die eigentlichen Mandantenunterlagen. An diesen besteht keine originäre Aufbewahrungspflicht des Steuerberaters. Zur Aufbewahrung dieser Unterlagen (und der

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden