Anzeige für Mandanten

Bewerber warten auf Gespräch
#205389612 | Urheber: Mediteraneo @ Fotolia.com
Frage: Eine Mandantin von uns ist auf der Suche nach Mitarbeitern zur Nachbesetzung einer Stelle. Die Stelle kann aber nicht unter dem Namen des Arbeitgebers ausgeschrieben werden, weil die dort aktuell eingesetzte (und zu ersetzende) Person davon nichts erfahren darf. Ist es berufsrechtlich zulässig, dass wir das Stellengesuch per Anzeige aufgeben? Unter dem Motto: Wir suchen für unseren Mandanten eine… Antwort: Wenn wir Sie richtig verstehen, möchten Sie Ihrer Mandantin in dieser Situation helfen und beabsichtigen nicht, die Personalvermittlung in Ihr Portfolio aufzunehmen. Gleichwohl, mit einer solchen Anzeige treten Sie, auch wenn es ein Einzelfall ist, als Vermittler (Makler) auf,

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden