Angabe des Zehntelsatzes auf der Rechnung

Frage: Ein Mandant, der ein größeres Unternehmen mit mehreren Tochtergesellschaften besitzt, bat mich, die Gebührenrechnung, die ein Steuerberater aus einem anderen Bundesland für eine Tochtergesellschaft gestellt hat, zu überprüfen. Bei keiner der Rechnungspositionen ist der Zehntelsatz ausgewiesen. Kann das korrekt sein? Ich selbst gebe in meinen Gebührenrechnungen an meine Mandanten immer die Zehntel an. Antwort: Die Angabe des Zehntelsatzes gehört nicht zu den Pfl ichtangaben einer Gebührenrechnung. Dies ergibt sich aus § 9 Abs. 2 StBVV, der die diesbezüglichen Formerfordernisse abschließend regelt. Sie müssen sich daher leider die Mühe machen, ausgehend vom Gegenstandswert und der Gebühr, anhand der Tabelle nachzuvollziehen,

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden