Amtshaftung: Gebühren für die Prüfung eines Änderungsbescheides?

Frage: Ein Steuerpflichtiger hat seine Einkommensteuererklärung per ELSTER beim Finanzamt eingereicht und entsprechend der Verlautbarungen der Finanzverwaltung keine Belege beigefügt. Das Finanzamt hat daraufhin einen Steuerbescheid erlassen, ohne die erklärten Werbungskosten zu berücksichtigen. In der Begründung des Finanzamtes heißt es, dass die Werbungskosten nicht nachgewiesen wurden. Ich habe für den Steuerpflichtigen Einspruch eingelegt, dem das Finanzamt durch Erlass eines Änderungsbescheides abgeholfen hat. Der Steuerpflichtige macht nun einen Schadensersatzanspruch wegen Amtshaftung geltend. Die Amtspflichtverletzung ist m. E. darin zu sehen, dass der Amtsträger von dem in der Steuererklärung erklärten Sachverhalt zu Ungunsten des Steuerpflichtigen abgewichen ist, ohne ihn zuvor anzuhören (§

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden