Abweichung von der StBVV-Vergütung der (Finanz-) Buchführung je (DATEV-) Buchungszeile

Der Vergütungsanspruch des Steuerberaters ergibt sich dem Grunde nach aus dem BGB, seine Höhe wird grundsätzlich nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV, früher StBGebV) geregelt. Obwohl der Gesetzgeber also mit der StBVV Streit zwischen dem Berater und seinem Mandant über die Honorierung vermeiden wollte, entsteht dieser häufig, wenn der Mandant der Ansicht ist, dass die von ihm für die Beratung gezahlten Entgelte außer Verhältnis zur Leistung des Beraters stehen. Gerade im Streitfalle sieht der Mandant die von ihm gezahlte Vergütung regelmäßig als überhöht an, obwohl er als steuerrechtlicher Laie Art, Schwierigkeit und Umfang der Tätigkeit des Beraters (jedenfalls meistens) nicht zutreffend beurteilen

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden