Abrechnungsfragen bei interdisziplinären Kanzleien

Frage: Wir sind eine Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung, bestehend aus zwei Steuerberatern und einem Rechtsanwalt sowie Angestellten und freien Mitarbeitern. Die Partnerschaftsgesellschaft hat drei Standorte. An jedem Standort ist ein Partner vertreten. In jüngster Zeit ist in unserer Kanzlei wiederholt die Frage aufgetreten, wie Vergütungsvereinbarungen und Rechnungen korrekt zu unterzeichnen sind. In den Rechnungen werden teilweise nur Steuerberatungs- und nur Rechtsanwaltsleistungen abgerechnet, teilweise aber auch Leistungen aus beiden Bereichen gemeinsam in einer Rechnung. Gegenüber den Mandanten werden sowohl Leistungen nach StBVV/RVG als auch nach Vergütungsvereinbarung abgerechnet. Jede Rechnung wird immer von einem Partner und nicht von angestellten Berufsträgern unterschrieben. Unklar

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden