Abrechnung Reisezeiten

Frage: Im Auftrag eines Mandanten sind wir zu einer seiner Betriebsstätten gefahren, um einige Dinge direkt vor Ort zu besprechen. Die reine Reisezeit betrug hin und zurück fünf Stunden. Nachdem wir unserem Mandanten die Rechnung geschickt hatten, meldete sich dessen Rechtsanwalt bei uns und monierte unsere Rechnung. Der dort aufgeführte Zeitaufwand könne nicht richtig sein. Die abgerechneten Zeiten können wir unproblematisch nachweisen. In unserer Abrechnung hatten wir jedoch die Reisezeiten nicht berücksichtigt und würden dem Rechtsanwalt jetzt gerne eine Neuberechnung präsentieren, bei der wir auch unsere Fahrtzeiten mit einem ordentlichen Stundensatz abrechnen. Unsere Frage ist die, ob wir für die

Der Artikel steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden