Abrechnung FG-Verfahren gegen zwei ESt-Bescheide

Mann am Tisch prüft eine Rechnung mit Taschenrechner
#187875071 | Urheber: Andrey Popov @ Fotolia
Frage: Ich habe meinen Mandanten erfolgreich vor dem Finanzgericht vertreten. Es ging um die Anfechtung des Einkommensteuerbescheids für 2011 und des Einkommensteuerbescheids für 2012 mit jeweils identischer Rechtsfrage (Abzugsfähigkeit bestimmter Betriebsausgaben). Die steuerlichen Auswirkungen betrugen – aufgrund unterschiedlich hoher weiterer Einkünfte – im Jahr 2011 12.000 € und im Jahr 2012 8.000 €. Das Verfahren wurde unter einem Aktenzeichen geführt. Die Klage wurde beigelegt, indem das Finanzamt während des Verfahrens die Abzugsfähigkeit der streitigen Betriebsausgaben anerkannte. Das FG legte die Kosten dem Finanzamt auf und erklärte meine Hinzuziehung als bevollmächtigten Steuerberater für das Vorverfahren für erforderlich. Da ich selten vor dem

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden