Abrechnung einer Insolvenzeröffnungsbilanz

Frage: Ich soll für einen Insolvenzverwalter eine Insolvenzeröffnungsbilanz erstellen. Wie rechne ich diese Tätigkeit ab? Antwort: Bei der sog. Insolvenzeröffnungsbilanz wird es sich wohl um eine Vermögensübersicht i. S. des § 153 InsO handeln. Danach ist eine geordnete Übersicht aufzustellen, in der die Gegenstände der Insolvenzmasse und die Verbindlichkeiten des Schuldners aufgeführt und einander gegenüber gestellt werden. Auch ist eine Bewertung der Massegegenstände notwendig. Diese Vermögensübersicht dient nicht steuerlichen Zwecken, sondern allein der Feststellung des Werts der Insolvenzmasse. Die „Insolvenzeröffnungsbilanz“ ist damit keine steuerberatende Tätigkeit nach § 33 StBerG, so dass die StBVV keine unmittelbare Anwendung findet (siehe § 1

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden