Abrechnung der Erstellung eines Sachgründungsberichts

Frage: Wir haben ein langjähriges Mandat, bei dem wir nun im Rahmen einer Steuergestaltungsberatung zu dem Ergebnis gekommen sind, dass eine GmbH gegründet werden sollte. Im Rahmen dieser GmbH-Gründung wird ein Sachgründungsbericht benötigt. Bei uns stellt sich nun die Frage, wie wir diese Tätigkeit abrechnen können? Antwort: Bei der Erstellung eines Sachgründungsberichts handelt es sich um eine betriebswirtschaftliche Beratungsleistung, die nicht dem Anwendungsbereich der StBVV unterfällt. In Ermangelung spezialgesetzlicher Vorschriften steht Ihnen für diese Tätigkeit die  „übliche Vergütung“ nach § 612 Abs. 2 bzw. § 632 Abs. 2 BGB zu. Was aber wird „üblicherweise“ für eine solche Tätigkeit abgerechnet? Im

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden