Abrechnung der Anlage EÜR bei eigener Gewinnermittlung durch Mandanten

Frage: Ein gewerblich tätiger Mandant hat mich mit der Anfertigung der Steuererklärungen und der Anlage EÜR beauftragt. Die Gewinnermittlung für die Zeit vom 01.01. – 31.12.2013 hat er selbst vorgenommen und mir diese in Papierform übergeben. Mit dem Ausfüllen der Anlage EÜR und der elektronischen Abgabe der Steuererklärung möchte er nichts zu tun haben. Für mich stellt sich die Frage, ob bzw. wie ich das Ausfüllen der Anlage EÜR abrechnen kann. Antwort: § 25 StBVV sieht für die Gewinnermittlung durch Überschussrechnung eine Gebühr nach Tabelle B mit einem Rahmen von 5/10 – 20/10 vor. Die Gebühr entsteht für die Durchführung

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden