Abrechnung bei Gewinnermittlung nach § 51 EStDV

© konradbak - Adobe Stock
Frage: Mein Mandant hat ein Waldstück (ca. 8 ha) gekauft und ich soll die Gewinnermittlung für die Holznutzung erstellen. Hierbei bin ich auf die pauschale Gewinnermittlung nach § 51 EStDV gestoßen. Wie kann ich diese Tätigkeit nach StBVV abrechnen? Antwort: Die „pauschale Ermittlung der Gewinne aus Holznutzungen“ für forstwirtschaftlich genutzte Flächen bis 50 ha nach § 51 EStDV kann nach § 25 Abs. 1 StBVV abgerechnet werden. § 51 EStDV ist dem Grunde nach eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung; die Besonderheit ist dabei, dass ein bestimmter Prozentsatz der Einnahmen als pauschale Ausgaben angesetzt wird. Auch sprechen sowohl § 51 EStDV als auch §

Der Artikel steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein.

Registrierte Benutzer hier anmelden