Abrechnung bei Gewinnermittlung nach § 51 EStDV

© konradbak - Adobe Stock
Frage: Mein Mandant hat ein Waldstück (ca. 8 ha) gekauft und ich soll die Gewinnermittlung für die Holznutzung erstellen. Hierbei bin ich auf die pauschale Gewinnermittlung nach § 51 EStDV gestoßen. Wie kann ich diese Tätigkeit nach StBVV abrechnen? Antwort: Die „pauschale Ermittlung der Gewinne aus Holznutzungen“ für forstwirtschaftlich genutzte Flächen bis 50 ha nach § 51 EStDV kann nach § 25 Abs. 1 StBVV abgerechnet werden. § 51 EStDV ist dem Grunde nach eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung; die Besonderheit ist dabei, dass ein bestimmter Prozentsatz der Einnahmen als pauschale Ausgaben angesetzt wird. Auch sprechen sowohl § 51 EStDV als auch §

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden