Abrechenbarkeit der Selbstanzeige bei Ehegatten

Frage: Die Mandanten, ein Ehepaar, besitzen ein gemeinsames Ferienhaus im Ausland, welches Einkünfte aus V & V erzielt. Bisher sind diese gegenüber dem Finanzamt nicht erklärt worden und sollen nun im Rahmen einer Selbstanzeige erklärt werden. Im Anschluss daran soll noch eine Überprüfung der geänderten Steuerbescheide erfolgen. Wie hat die Abrechnung der Gebühren für diese Tätigkeit anhand der StBVV ordnungsgemäß zu erfolgen? Antwort: Bis zum 31.12.2014 bestand das gebührenrechtliche Problem, dass die Selbstanzeige tatbestandlich (§ 371 Abs. 1 Satz 1 AO) auf die unverjährten Steuerstraftaten beschränkt war, während aufgrund der zehnjährigen Festsetzungsfrist des § 169 Abs. 2 Satz 2 AO

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden