§ 4 StBVV nur bei Obersatzabweichung anwendbar

Die StBVV bzw. das StBerG kennen drei Arten von Gebührenvereinbarungen: die Vereinbarung einer höheren Vergütung nach § 4 StBVV die Vereinbarung einer Pauschalvergütung nach § 14 StBVV die Vereinbarung eines Erfolgshonorars nach § 9a StBerG. In allen Fällen sind bestimmte Formerfordernisse zu beachten. Neben diesen Vereinbarungen folgt aus dem Grundsatz der Vertragsfreiheit, dass Steuerberater auch andere Formen von Vergütungsvereinbarungen treffen können, z. B. die Vereinbarung einer Zeitgebühr anstelle einer gesetzlichen Wertgebühr (BGH v. 21.09.2000, IX ZR 437/99, DStR 2000, 2196). Die Streitfrage In der Rechtsprechung nicht abschließend geklärt war bis vor kurzem die Frage, ob die Formerfordernisse des § 4

Der Artikel ist steht nur für Abonnenten im Volltext zur Verfügung. Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie Abonnent werden möchten, registrieren Sie sich bitte.

Registrierte Benutzer hier anmelden